Asset-Herausgeber

null Mindestversorgungsbezüge
Fachliches Thema 07. Dezember 2020

Mindestversorgungsbezüge

Das Landesbeamtenversorgungsgesetz Baden-Württemberg (LBeamtVGBW) regelt die Mindestversorgung, also das Ruhegehalt (Pension), das ein Beamter/eine Beamtin mindestens erhält bzw. aus welchem seine/ihre Hinterbliebenen die Hinterbliebenenversorgung erhalten, wenn die Anspruchsvoraussetzungen zur Gewährung eines Ruhegehalts erfüllt sind.


Die Berechnung der Mindestversorgung erfolgt für nach dem 31.08.2020 eintretende Versorgungsfälle nach § 27 Abs. 4 LBeamtVGBW. Die Mindestversorgungstabelle finden Sie hier.


Die Berechnung der Mindestversorgung erfolgt für nach dem 31.12.2010 bis zum 31.08.2020 eintretende Versorgungsfälle und für Versorgungsfälle, die nicht unter die Regelung des Artikel 62 § 4 DRG fallen, nach § 102 Abs. 13 LBeamtVGBW. Die Mindestversorgungstabelle finden Sie hier.


Die Berechnung der Mindestversorgungsbezüge erfolgt für am 31.12.2010 vorhandene Versorgungsfälle nach § 14 Abs. 4 BeamtVG in der bis zum 31.08.2006 geltenden Fassung. Dies gilt auch für Versorgungsfälle, die unter Artikel 62 § 4 des Gesetzes zur Reform des öffentlichen Dienstrechts (DRG) fallen. Die Mindestversorgungstabelle finden Sie hier.