Zum Inhalt springen

Achtung! Ihr Browser ist veraltet. Um eine optimale Darstellung sicherzustellen, verwenden Sie bitte einen aktuellen Browser.

Über 18 Jahre

Fachliches Thema 26. April 2016

Über 18 Jahre

Mein Kind ist über 18 Jahre, erhalte ich noch Kindergeld?

Der Anspruch auf Kindergeld endet zunächst mit Ablauf des Monats in dem Ihr Kind das 18. Lebensjahr vollendet. Damit Sie weiterhin ohne Zahlungsunterbrechung Kindergeld erhalten, benötigen wir spätestens 3 Monate vor dem 18. Geburtstag Ihres Kindes Nachweise, dass Ihr Kind eine der nachfolgenden Voraussetzungen erfüllt:

  1. es ist bei der Agentur für Arbeit arbeitssuchend gemeldet

  2. es befindet sich in Schul- oder Berufsausbildung

  3. es befindet sich in einer Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten oder zwischen einem Ausbildungsabschnitt und der Ableistung des gesetzlichen Wehr- oder Zivildienstes von höchstens vier Monaten

  4. es kann eine Berufsausbildung mangels Ausbildungsplatz nicht beginnen oder fortsetzen

  5. es leistet ein freiwilliges soziales Jahr oder ein freiwilliges ökologisches Jahr im Sinne des Jugendfreiwilligendienstegesetzes oder einen Europäischen Freiwilligen Dienst für junge Menschen im Sinne des entsprechenden Beschlusses des Europäischen Parlaments und Rates oder einen anderen Dienst im Ausland im Sinne von § 14b des Zivildienstgesetzes, einen entwicklungpolitischen Freiwilligendienst “weltwärts” im Sinne der Richtlinie des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung vom 1. August 2007 (BAnz. 2008 S. 1297) oder einen Freiwilligendienst aller Generationen i.S.d. § 2 Abs. 1a SGB VII oder einen Internationalen Jugendfreiwilligendienst im Sinne der Richtlinie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vom 20.12.2010 (GMBl. S.1778) oder einen Bundesfreiwilligendienst im Sinne des Bundesfreiwilligendienstgesetzes

  6. es ist wegen körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung außer Stand ist, sich selbst zu unterhalten; Voraussetzung ist, dass die Behinderung vor Vollendung des 25. Lebensjahres eingetreten ist

und

wenn das Kind nach Abschluß einer erstmaligen Berufsausbildung oder eines Erststudiums in den oben unter Nr. 2 – 5 genannten Fällen keiner Erwerbstätigkeit nachgeht.
Eine Erwerbstätigkeit mit bis zu 20 Stunden regelmäßiger wöchentlicher Arbeitszeit, ein Ausbildungsdienstverhältnis oder ein geringfügiges Beschäftigungsverhältnis im Sinne der §§ 8 und 8a des SGB IV sind unschädlich.

Befindet sich Ihr Kind nach Vollendung des 25. Lebensjahres noch in Schul-, Berufs- oder Hochschulausbildung oder in einer Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten von höchstens vier Monaten, steht Ihnen nur noch dann Kindergeld über das 25. Lebensjahr hinaus zu, wenn Ihr Kind den gesetzlichen Wehr- oder Zivildienst abgeleistet hat. Der Anspruch auf Kindergeld verlängert sich um diesen Zeitraum.
Weitere wichtige Themen:

Erstausbildung

Erwerbstätigkeit