Zum Inhalt springen

Achtung! Ihr Browser ist veraltet. Um eine optimale Darstellung sicherzustellen, verwenden Sie bitte einen aktuellen Browser.

Landesamt für Besoldung und Versorgung Baden-Württemberg https://lbv.landbw.de Landesamt für Besoldung und Versorgung Baden-Württemberg de-DE hourly 1 Anzeige Beihilfestatus im Kundenportal https://lbv.landbw.de/-/anzeige-beihilfestatus-im-kundenportal Mo, 28 Mai 2018 10:18:00 +0000 71a2d878-2c18-4332-895b-f22aeddfbdd2

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer des Kundenportals,               

im Herbst 2017 haben wir erstmals darüber informiert, dass wir Schritt für Schritt ein neues System zur Abrechnung von...]]>

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer des Kundenportals,               

im Herbst 2017 haben wir erstmals darüber informiert, dass wir Schritt für Schritt ein neues System zur Abrechnung von Beihilfeanträgen, das BeihilfeAbrechnungsSystem PLUS = BABSY+, einführen.

Derzeit sind wir im zweiten Schritt mit dem Prüfsystem im Pilotbetrieb, d.h. ein Teil der Beihilfemitarbeiterinnen und Beihilfemitarbeiter arbeitet bereits im neuen System.

Was passiert mit Ihrem Antrag in BABSY+, sobald er im LBV angekommen ist?

In der Poststelle wird der Antrag mit dem Eingangsdatum versehen. Danach wird der Antrag für die Digitalisierung vorbereitet und zum Scannen gegeben. Anschließend werden die ausgelesenen Daten auf Vollständigkeit und Schlüssigkeit geprüft, z.B. ob die Personalnummer stimmt. Jetzt erst kann der Antrag in Ihr Kundenportal eingestellt werden, da nun alle Angaben dafür vorhanden und geprüft sind.

Aus diesem Grund kann es zu einem Zeitversatz von einigen Tagen zwischen dem tatsächlichem Eingang und der Anzeige im Kundenportal kommen. Sollten Sie feststellen, dass Ihr eingereichter Beihilfeantrag im Kundenportal noch nicht mit dem Status „Eingegangen“ angezeigt wird, bitten wir Sie, sich etwas zu gedulden und von telefonischen Anfragen abzusehen.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

]]> Kundenportal und Beihilfebearbeitung https://lbv.landbw.de/-/kundenportal-und-beihilfebearbeitung Fr, 18 Mai 2018 06:00:00 +0000 a349356c-b8d7-4ecb-903d-f994c2841f94 Zurzeit erreicht uns eine weit überdurchschnittliche Zahl von Anrufen.

Trotz Verstärkung unserer Serviceplätze können wir diese, insbesondere  hinsichtlich der Erreichbarkeit des Kundenportals und in Beihilfeangelegenheiten, leider nicht alle zeitnah bewältigen. Dies auch vor dem Hintergrund, dass weitere Verstärkungen des Telefonservices sich zu Lasten der Bearbeitungszeiten...]]> Zurzeit erreicht uns eine weit überdurchschnittliche Zahl von Anrufen.

Trotz Verstärkung unserer Serviceplätze können wir diese, insbesondere  hinsichtlich der Erreichbarkeit des Kundenportals und in Beihilfeangelegenheiten, leider nicht alle zeitnah bewältigen. Dies auch vor dem Hintergrund, dass weitere Verstärkungen des Telefonservices sich zu Lasten der Bearbeitungszeiten auswirken würden. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

Die durchschnittliche Bearbeitungszeit von Beihilfeanträgen beträgt derzeit ca. vier Wochen. Bitte sehen Sie von Anfragen nach dem Bearbeitungsstand ab. Sie helfen uns dadurch, die Anträge in noch kürzerer Zeit zu bearbeiten.

]]>
Widerspruch bzw. Antrag amtsangemessene Alimentation/Färber-Gutachten/Abstandsgebot/Anpassung kinderbezogener Familienzuschlag ab dem dritten Kind https://lbv.landbw.de/-/widerspruch-bzw-antrag-amtsangemessene-alimentation-farber-gutachten-abstandsgebot-anpassung-kinderbezogener-familienzuschlag-ab-dem-dritten-kind Fr, 23 Mär 2018 13:01:00 +0000 65be0ff2-9a14-4c2f-8884-ed3a5ea84f7f Bei uns sind Ende des Kalenderjahres 2017 mehrere tausend Widersprüche und Anträge zu den oben genannten Themen eingegangen. Bedauerlicherweise war es uns noch nicht möglich die gewünschten Eingangsbestätigungen zu versenden. Wir bitten Sie diesbezüglich noch um etwas Geduld. Bitte sehen Sie bis auf Weiteres von schriftlichen oder telefonischen Anfragen hierzu ab.

]]>
Bei uns sind Ende des Kalenderjahres 2017 mehrere tausend Widersprüche und Anträge zu den oben genannten Themen eingegangen. Bedauerlicherweise war es uns noch nicht möglich die gewünschten Eingangsbestätigungen zu versenden. Wir bitten Sie diesbezüglich noch um etwas Geduld. Bitte sehen Sie bis auf Weiteres von schriftlichen oder telefonischen Anfragen hierzu ab.

]]>
Informationen zum Zwischenstand der Überprüfung der Lohnsteuerzahlungen des Landesamts für Besoldung und Versorgung https://lbv.landbw.de/-/informationen-zum-zwischenstand-der-uberprufung-der-lohnsteuerzahlungen-des-landesamts-fur-besoldung-und-versorgung Fr, 16 Mär 2018 12:43:00 +0000 c5fd157f-7f05-4f2a-9899-9e87c4b4f0f5 Die zur Überprüfung der Lohnsteuerzahlungen eingesetzte Revisionsgruppe hat weitere Fehler bei der Abführung der Lohnsteuer festgestellt. Bediensteten des Landes Baden-Württemberg oder öffentlicher Einrichtungen, für die das LBV die Lohnabwicklung übernimmt, ist dabei kein Schaden entstanden.

Für weitere Informationen verweisen wir auf die...]]> Die zur Überprüfung der Lohnsteuerzahlungen eingesetzte Revisionsgruppe hat weitere Fehler bei der Abführung der Lohnsteuer festgestellt. Bediensteten des Landes Baden-Württemberg oder öffentlicher Einrichtungen, für die das LBV die Lohnabwicklung übernimmt, ist dabei kein Schaden entstanden.

Für weitere Informationen verweisen wir auf die Pressemitteilung des Finanzministeriums vom 15. März 2018.

]]>
Zahlung eines Strukturausgleichs an Beschäftigte nach Tarifvertrag der Länder (TV-L) https://lbv.landbw.de/-/zahlung-eines-strukturausgleichs-an-beschaftigte-nach-tarifvertrag-der-lander-tv-l- Do, 01 Mär 2018 13:53:00 +0000 e48a4161-5c4a-4431-a363-120ebb5ff008 Im Änderungstarifvertrag Nr. 8 zum Überleitungstarifvertrag der Länder (TVÜ-L) vom 17.02.2017 wurden dem § 12 (Zahlung eines Strukturausgleichs), Absatz 5, die Sätze 3 bis 5 hinzugefügt. Danach ist der sich ab dem 01.01.2018 ergebende Entgeltzugewinn aus einem Aufstieg in die neue Entgeltstufe 6 (E9 bis E 15) bzw. der Zahlung eines Erhöhungsbetrages zur Entgeltstufe 4 (E9 mit besonderer...]]> Im Änderungstarifvertrag Nr. 8 zum Überleitungstarifvertrag der Länder (TVÜ-L) vom 17.02.2017 wurden dem § 12 (Zahlung eines Strukturausgleichs), Absatz 5, die Sätze 3 bis 5 hinzugefügt. Danach ist der sich ab dem 01.01.2018 ergebende Entgeltzugewinn aus einem Aufstieg in die neue Entgeltstufe 6 (E9 bis E 15) bzw. der Zahlung eines Erhöhungsbetrages zur Entgeltstufe 4 (E9 mit besonderer Stufenlaufzeit) auf einen gezahlten Strukturausgleich anzurechnen. Wir haben im Abrechnungsmonat Februar 2018 mit der Anrechnung des Zugewinnes auf einen eventuell gezahlten Strukturausgleich begonnen. Wir hoffen die vollständige Prüfung/Anrechnung in allen hiervon betroffenen Fällen im Abrechnungsmonat März 2018 abschließen zu können.  

]]>
Doppelte Steuerzahlungen durch das Landesamt für Besoldung und Versorgung https://lbv.landbw.de/-/doppelte-steuerzahlungen-durch-das-landesamt-fur-besoldung-und-versorgung Mo, 26 Feb 2018 09:48:00 +0000 32bc35d4-dbf7-4c4a-a304-0392b2e04ed8 Beim Landesamt für Besoldung und Versorgung Baden-Württemberg (LBV) gab es in den Jahren 2008 bis 2014 teilweise fehlerhafte Lohnsteueranmeldungen. Lohnsteuerbeträge für einige öffentliche Einrichtungen, für die das LBV im Rahmen einer Vertragspartnerschaft als Dienstleister die Gehaltsabrechnungen vornimmt, sind doppelt angemeldet worden und an verschiedene Finanzämter abgeführt worden....]]> Beim Landesamt für Besoldung und Versorgung Baden-Württemberg (LBV) gab es in den Jahren 2008 bis 2014 teilweise fehlerhafte Lohnsteueranmeldungen. Lohnsteuerbeträge für einige öffentliche Einrichtungen, für die das LBV im Rahmen einer Vertragspartnerschaft als Dienstleister die Gehaltsabrechnungen vornimmt, sind doppelt angemeldet worden und an verschiedene Finanzämter abgeführt worden. Behörden des Landes sowie Landesbetriebe und deren Beschäftigte sind von den Fehlzahlungen nicht betroffen.

Beamtinnen und Beamten, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern von Behörden und Landesbetrieben oder von den oben genannten Vertragspartnern sowie Versorgungsempfängerinnen und -empfängern ist durch die Doppelzahlungen kein Schaden entstanden. Alle Abrechnungen und Bescheinigungen sind ordnungsgemäß erstellt worden und weisen Lohnsteuerbeträge in korrekter Höhe aus. Die Lohnsteuer wurde im Verhältnis zwischen dem LBV und Finanzämtern doppelt bezahlt, nicht jedoch im Verhältnis Steuerpflichtige bzw. Steuerpflichtiger und LBV.

Wir möchten uns bei Ihnen für ggfs. entstandene Unsicherheiten entschuldigen.

Eine externe Revisionsgruppe untersucht derzeit den gesamten Vorgang. In diesem Zusammenhang wird auch geprüft werden, ob überzahlte Beträge zurückgefordert werden können.

Für weitere Informationen zu den doppelten Steuerabführungen durch das Landesamt für Besoldung und Versorgung verweisen wir auf die Pressemitteilung des Finanzministeriums vom 22.02.2018 (abrufbar unter www.fm.baden-wuerttemberg.de).

]]>
Versand der Lohnsteuerbescheinigungen 2017 https://lbv.landbw.de/-/versand-der-lohnsteuerbescheinigungen-2017 Di, 13 Feb 2018 13:23:00 +0000 182412d4-0130-43c5-96cb-857c135fdd37 Aufgrund der Probleme bei der Inbetriebnahme des neuen LBV-Kundenportals versenden wir die Lohnsteuerbescheinigungen 2017 dieses Jahr per Post, auch wenn Sie möglicherweise auf Papierpost verzichtet haben. Der Versand erfolgt im Laufe dieser Woche.

Die E-Mail-Benachrichtigung über neue Post im Kundenportal kann derzeit noch nicht erfolgen, wird aber zeitnah wieder eingerichtet.

...]]>
Aufgrund der Probleme bei der Inbetriebnahme des neuen LBV-Kundenportals versenden wir die Lohnsteuerbescheinigungen 2017 dieses Jahr per Post, auch wenn Sie möglicherweise auf Papierpost verzichtet haben. Der Versand erfolgt im Laufe dieser Woche.

Die E-Mail-Benachrichtigung über neue Post im Kundenportal kann derzeit noch nicht erfolgen, wird aber zeitnah wieder eingerichtet.

 

]]>
Kundenportal - Aktuelles https://lbv.landbw.de/-/kundenportal-aktuelles Mi, 17 Jan 2018 13:09:00 +0000 f03a6a5b-573d-40be-9922-0b7c241d2a82 Mit der erneuten Inbetriebnahme des Kundenportals des Landesamts für Besoldung und Versorgung (LBV) ist für den Zugang auch das Servicekonto des Serviceportals Baden-Württemberg beteiligt. Beide Systeme sind aktuell einer extrem hohen Last ausgesetzt.

Sollten Sie bei der Benutzung des Service- oder Kundenportals eine Fehlermeldung erhalten, bitten wir Sie, Ihren Vorgang zu einem...]]> Mit der erneuten Inbetriebnahme des Kundenportals des Landesamts für Besoldung und Versorgung (LBV) ist für den Zugang auch das Servicekonto des Serviceportals Baden-Württemberg beteiligt. Beide Systeme sind aktuell einer extrem hohen Last ausgesetzt.

Sollten Sie bei der Benutzung des Service- oder Kundenportals eine Fehlermeldung erhalten, bitten wir Sie, Ihren Vorgang zu einem späteren Zeitpunkt zu wiederholen. Ein Schließen des Internet-Browsers (z.B. Internet-Explorers, Firefox oder Chrome) zwischen den Anmeldeversuchen kann Probleme ausschließen.

Die vom LBV versandte PIN zur Anmeldung mit einem Servicekonto ist 90 Tage gültig.

Bitte befolgen Sie zur erstmaligen Anmeldung die im Kundenportal beschriebene Anleitung. Diese ist über folgende Seite erreichbar:

https://lbv.landbw.de/kundenportal  

Weitere Hinweise und Hilfen finden Sie auf folgender Seite:

https://lbv.landbw.de/kundenportal/faq

 

Sie erhalten hier ausführliche Informationen zur Umstellung und zum neuen Kundenportal.

 


 

]]>
Das Kundenportal steht wieder zur Verfügung https://lbv.landbw.de/-/das-kundenportal-steht-wieder-zur-verfugung Mo, 15 Jan 2018 14:48:00 +0000 b410510c-5ad8-4539-a9c4-be8a105256d2

Nach einem Hacker-Angriff auf die Anmeldeserver des Landesamts für Besoldung und Versorgung in Fellbach sind die Online-Services (Kundenportal) aus Sicherheitsgründen abgeschaltet worden. Zwischenzeitlich wurde in Zusammenarbeit zwischen Innenministerium, BITBW, LBV und...]]>

Nach einem Hacker-Angriff auf die Anmeldeserver des Landesamts für Besoldung und Versorgung in Fellbach sind die Online-Services (Kundenportal) aus Sicherheitsgründen abgeschaltet worden. Zwischenzeitlich wurde in Zusammenarbeit zwischen Innenministerium, BITBW, LBV und dem Ministerium für Finanzen ein neues Kundenportal des Landes mit allen bisherigen Funktionalitäten in Betrieb genommen.

Die Anmeldung für das neue Kundenportal erfolgt auf einem technisch noch sichereren, neuen Weg. Zu ihrer Sicherheit erhalten die bisherigen Nutzerinnen und Nutzer im Laufe dieser Woche für die erstmalige Anmeldung am neuen Kundenportal auch eine neu generierte, persönliche Zugangs-PIN an die Privatadresse zugesandt. Als Benutzerkennung wird einmalig die Personalnummer der Beschäftigten und Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger verwendet.

 

Sie erhalten hier ausführliche Informationen zur Umstellung und zum neuen Kundenportal.

]]> Informationen zu den Online Services während des Ausfalls des Kundenportals https://lbv.landbw.de/-/informationen-zu-den-online-services-wahrend-des-ausfalls-des-kundenportals Di, 09 Jan 2018 16:17:00 +0000 a99e4623-7f77-4268-92f0-318bf7c0853a JobTicket BW
Die Beantragung eines JobTicket BW für den Monat Februar ist derzeit nicht möglich. Wir bitten Sie, sich zunächst ein Ticket für den Monat Februar bei Ihrem Verkehrsverbund zu beschaffen. Bitte melden Sie sich in diesem Fall zusätzlich unter jobticketbw@lbv.bwl.de, damit Ihnen ggfls. entstehende Nachteile ausgeglichen...]]>
JobTicket BW
Die Beantragung eines JobTicket BW für den Monat Februar ist derzeit nicht möglich. Wir bitten Sie, sich zunächst ein Ticket für den Monat Februar bei Ihrem Verkehrsverbund zu beschaffen. Bitte melden Sie sich in diesem Fall zusätzlich unter jobticketbw@lbv.bwl.de, damit Ihnen ggfls. entstehende Nachteile ausgeglichen werden können. Die Beantragung des JobTicket BW für den Monat März und später wird wieder Online über das Kundenportal möglich sein.

DRIVE-BW / Dienstreisemanagement
Dienstreisende können auch während der Ausfallzeit des Kundenportals ihre Reisekosten abrechnen. Wir werden daher die Abrechnung der Reisekosten in Papierform zulassen. Bitte verwenden Sie die auf der Homepage vorgehaltenen Vordrucke für die Genehmigung und Abrechnung von Dienstreisen (LBV 1201ff.). Bei den Dienstreisen, die bereits über DRIVE-BW beantragt und genehmigt wurden, liegt uns die Genehmigung elektronisch vor. In diesen Fällen muss bei der Abrechnung der Reisekosten die Genehmigung nicht zusätzlich in Papierform vorgelegt werden.

Bei Dienstreisen, für die eine Genehmigung eingeholt werden muss, ist den Beschäftigten mitzuteilen, wie das schriftliche Genehmigungsverfahren im jeweiligen Ressort konkret erfolgen soll.

Beihilfe online
Beihilfeanträge können übergangsweise leider nur in Papierform bei uns eingereicht werden. Bitte verwenden Sie dafür den aktuellen Antragsvordruck (LBV 301 oder LBV 301_Anlage).

Die Beihilfeanträge, die Sie, bevor die Online-Services aus Sicherheitsgründen vorübergehend abgeschaltet wurden, noch über das Kundenportal gestellt haben, sind bei uns eingegangen und werden wie üblich bearbeitet.

Kundenmitteilungen an das LBV
Informationen oder Nachrichten an uns (z.B. Kontoverbindungsänderungen), die bisher über die „Nachricht senden“-Funktion des Kundenportals verschickt wurden, können derzeit ausschließlich schriftlich oder per Fax übermittelt werden.

Keine Nachteile bei Verzicht auf Papierform
Kunden, die allgemein auf die Zusendung von Informationen (z.B. Bezügemitteilungen) und Bescheiden des LBV in Papierform verzichtet haben, wird versichert, dass keine Informationen oder Bescheide verloren gehen. Sie werden den Betroffenen wieder elektronisch zur Verfügung stehen, sobald das Kundenportal wieder gestartet wird. Fristen beginnen erst mit der Möglichkeit des Zugriffs auf das Kundenportal. Sofern in der Übergangszeit im Einzelfall ein Versand per Papier benötigt wird, können die Betroffenen diesen jederzeit bei ihrem zuständigen Arbeitsgebiet des LBV anfordern.

 

]]>
Online Services des LBV sicherheitshalber eingeschränkt https://lbv.landbw.de/-/online-services-des-lbv-sicherheitshalber-eingeschrankt Di, 09 Jan 2018 07:42:00 +0000 55befa74-f268-4031-b194-ab8bfd41c291 Die aktuellen Informationen des Finanzministeriums finden Sie hier.

 

]]>
Die aktuellen Informationen des Finanzministeriums finden Sie hier.

 

]]>
Erhöhung des Grundfreibetrags bzw. Kinderfreibetrages im Jahr 2018 https://lbv.landbw.de/-/erhohung-des-grundfreibetrags-bzw-kinderfreibetrages-im-jahr-2018 Do, 14 Dez 2017 05:59:00 +0000 8f1ae474-6821-4fc9-9490-8ea25663bd05 Zum 01.01.2018 erhöht sich der steuerliche Grundfreibetrag zur Sicherung des Existenzminimums von bisher 8.820 Euro (jährlich) auf 9.000 Euro im Jahr 2018. 

Weiterhin erhöht sich zum 01.01.2018 der steuerliche Kinderfreibetrag von bisher 4.716 Euro (jährlich) auf 4.788 Euro im Jahr 2018.

Die Erhöhung des Grundfreibetrages bzw. des Kinderfreibetrages ist ab der laufenden...]]> Zum 01.01.2018 erhöht sich der steuerliche Grundfreibetrag zur Sicherung des Existenzminimums von bisher 8.820 Euro (jährlich) auf 9.000 Euro im Jahr 2018. 

Weiterhin erhöht sich zum 01.01.2018 der steuerliche Kinderfreibetrag von bisher 4.716 Euro (jährlich) auf 4.788 Euro im Jahr 2018.

Die Erhöhung des Grundfreibetrages bzw. des Kinderfreibetrages ist ab der laufenden Gehaltsabrechnung für Januar 2018 berücksichtigt.

]]>
Arztrechnungen, Rezepte, Beihilfeantrag und Jahreswechsel https://lbv.landbw.de/-/arztrechnungen-rezepte-beihilfeantrag-und-jahreswechsel Mi, 06 Dez 2017 10:17:00 +0000 e39f196c-5362-4094-a52a-5c53db87e730 Zum anstehenden Jahreswechsel möchten wir Sie auf die Ausschlussfrist des § 17 Absatz 10 der Beihilfeverordnung Baden-Württemberg hinweisen. Danach wird eine Beihilfe nur gewährt, wenn die Beihilfeberechtigten sie vor Ablauf der beiden Kalenderjahre beantragt haben, die auf das Jahr der ersten Ausstellung der Rechnung bzw. in Pflegefällen auf das Jahr des Entstehens der Aufwendungen folgen....]]> Zum anstehenden Jahreswechsel möchten wir Sie auf die Ausschlussfrist des § 17 Absatz 10 der Beihilfeverordnung Baden-Württemberg hinweisen. Danach wird eine Beihilfe nur gewährt, wenn die Beihilfeberechtigten sie vor Ablauf der beiden Kalenderjahre beantragt haben, die auf das Jahr der ersten Ausstellung der Rechnung bzw. in Pflegefällen auf das Jahr des Entstehens der Aufwendungen folgen. Wird diese Frist versäumt, dann erlischt der Anspruch auf Beihilfe. Auch wenn die Frist unverschuldet versäumt wurde, lässt der eindeutige Wortlaut der Vorschrift eine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand und damit eine Berücksichtigung der Aufwendungen nicht zu.

Reichen Sie daher Ihre Beihilfeanträge, die Rechnungen und Rezepte aus dem Jahr 2015 enthalten, bis spätestens am 31.12.2017 beim Landesamt ein; es gilt das Eingangsdatum beim Landesamt. Dies gilt auch für Anträge, die über das Verfahren „Beihilfeantrag-Online“ im Kundenportal gestellt werden. Bitte beachten Sie bei einem Postversand die eventuell verzögerten Postzustellungszeiten auf Grund der Feiertage und des Jahreswechsels.

 

]]>
Wichtige Information zum Kindergeld https://lbv.landbw.de/-/wichtige-information-zum-kindergeld Fr, 01 Dez 2017 10:23:00 +0000 2a06185c-88d2-40b6-9134-8b3a18e9516a Mit dem Gesetz zur Bekämpfung der Steuerumgehung und Änderung der steuerlichen Vorschriften (Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz) vom 23. Juni 2017 (BGBl. I, S. 1682 f.) wurde dem § 66 Einkommensteuergesetz (EStG) mit Wirkung vom 01.01.2018 folgender Absatz 3 angefügt:

 „Das Kindergeld wird rückwirkend nur für die letzten sechs Monate vor Beginn des Monats gezahlt, in dem der...]]> Mit dem Gesetz zur Bekämpfung der Steuerumgehung und Änderung der steuerlichen Vorschriften (Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz) vom 23. Juni 2017 (BGBl. I, S. 1682 f.) wurde dem § 66 Einkommensteuergesetz (EStG) mit Wirkung vom 01.01.2018 folgender Absatz 3 angefügt:

 „Das Kindergeld wird rückwirkend nur für die letzten sechs Monate vor Beginn des Monats gezahlt, in dem der Antrag auf Kindergeld eingegangen ist.“

Dies bedeutet:

Bei Kindergeldanträgen, die ab 01.01.2018 bei der zuständigen Familienkasse eingehen, wird Kindergeld rückwirkend längstens für die letzten sechs Monate vor Beginn des Monats gezahlt, in dem der Antrag eingegangen ist.


Bitte beachten Sie diese Einschränkung der rückwirkenden Zahlung bei künftigen Anträgen auf Kindergeld und stellen Sie Ihre Anträge zeitnah. Fehlende Unterlagen können nachgereicht werden.

 

]]>
Tariferhöhung 2018 für Beschäftigte im Bereich des Tarifvertrags der Länder (TV-Länder) bzw. für Auszubildende (TVA-L BBiG, TVA-L Pflege) https://lbv.landbw.de/-/tariferhohung-2018-fur-beschaftigte-im-bereich-des-tarifvertrags-der-lander-tv-lander-bzw-fur-auszubildende-tva-l-bbig-tva-l-pflege- Fr, 01 Dez 2017 09:35:00 +0000 104dffed-78dd-454a-8c72-ad41e989ae57 In der zwischen den Tarifvertragsparteien getroffenen Tarifeinigung vom 17.02.2017 ist auch eine allgemeine Entgelterhöhung um 2,35% ab 01.01.2018 vereinbart. Die Zahlung der erhöhten Entgelte erfolgt ab Abrechnungsmonat Januar 2018. Den Text der Tarifvereinbarung finden Sie hier.

...]]>
In der zwischen den Tarifvertragsparteien getroffenen Tarifeinigung vom 17.02.2017 ist auch eine allgemeine Entgelterhöhung um 2,35% ab 01.01.2018 vereinbart. Die Zahlung der erhöhten Entgelte erfolgt ab Abrechnungsmonat Januar 2018. Den Text der Tarifvereinbarung finden Sie hier.

Zudem wurde im Änderungstarifvertrag Nr.9 vom 17.02.2017 ab 01.01.2018 die Einführung einer Entgeltstufe 6 in den Entgeltgruppen E9 bis E15 vereinbart. Außerdem wurde für die Entgeltgruppe E9 mit besonderer Stufenlaufzeit die Zahlung eines Erhöhungsbetrages zusätzlich zur Entgeltstufe 4 vereinbart. Eine nähere Erläuterung finden Sie hier.

]]>
Anpassung von Dienst- und Versorgungsbezügen in Baden-Württemberg 2017/2018 https://lbv.landbw.de/-/anpassung-von-dienst-und-versorgungsbezugen-in-baden-wurttemberg-2017-20-2 Mi, 29 Nov 2017 14:24:00 +0000 c62601de-9368-44e8-a12f-d780aca298ac Der Landtag von Baden-Württemberg hat in seiner 44. Sitzung am 25. Oktober 2017 das Gesetz über die Anpassung von Dienst- und Versorgungsbezügen in Baden Württemberg 2017/2018 (BVAnpGBW 2017/2018) beschlossen. Das Gesetz ist mit der Verkündung im Gesetzblatt des Landes Baden-Württemberg vom 14.11.2017 (GBl 2017, 565) wirksam geworden.

Der Landtag von Baden-Württemberg hat in seiner 44. Sitzung am 25. Oktober 2017 das Gesetz über die Anpassung von Dienst- und Versorgungsbezügen in Baden Württemberg 2017/2018 (BVAnpGBW 2017/2018) beschlossen. Das Gesetz ist mit der Verkündung im Gesetzblatt des Landes Baden-Württemberg vom 14.11.2017 (GBl 2017, 565) wirksam geworden.

Weiterlesen

]]>
Erhöhung des Kindergeldes ab Januar 2018 https://lbv.landbw.de/-/erhohung-des-kindergeldes-ab-januar-2018 Fr, 24 Nov 2017 10:12:00 +0000 e44b3bb1-3484-4944-8a5d-90e141874b3f Ab 01.01.2018 erhöht sich das Kindergeld um jeweils 2 Euro von bisher 192 auf 194 Euro für das erste und zweite Kind, für das dritte Kind von 198 Euro auf 200 Euro und für jedes weitere Kind von 223 auf 225 Euro pro Monat.

Die Erhöhung erfolgt mit den Bezügen für Januar 2018.

]]>
Ab 01.01.2018 erhöht sich das Kindergeld um jeweils 2 Euro von bisher 192 auf 194 Euro für das erste und zweite Kind, für das dritte Kind von 198 Euro auf 200 Euro und für jedes weitere Kind von 223 auf 225 Euro pro Monat.

Die Erhöhung erfolgt mit den Bezügen für Januar 2018.

]]>
Bearbeitungszeiten in der Beihilfe https://lbv.landbw.de/-/bearbeitungszeiten-in-der-beihilfe Fr, 17 Nov 2017 08:33:00 +0000 8b330b9d-72c8-48aa-8926-486149c32438 Im Sommer haben wir Sie bereits über die geplante Einführung des neuen Abrechnungsverfahrens für Beihilfeanträge BABSY+ informiert. Anfang Oktober haben wir nun die erste Stufe von BABSY+ eingeführt. Diese Veränderung eines bislang routiniert angewandten Abrechnungsprogramms bedeutet für...]]> Im Sommer haben wir Sie bereits über die geplante Einführung des neuen Abrechnungsverfahrens für Beihilfeanträge BABSY+ informiert. Anfang Oktober haben wir nun die erste Stufe von BABSY+ eingeführt. Diese Veränderung eines bislang routiniert angewandten Abrechnungsprogramms bedeutet für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine große Herausforderung. Bis sich wieder eine gewisse Routine in der Antragsbearbeitung einstellen wird, erhöht sich die Bearbeitungszeit jedes einzelnen Beihilfeantrags. Die durchschnittliche Bearbeitungszeit der Beihilfeanträge liegt derzeit bei etwa drei bis vier Wochen.

Wenn Sie Fragen zum  Bearbeitungsstand Ihres Beihilfeantrags haben, können Sie diesen unabhängig davon, ob Sie Beihilfe elektronisch oder in Papierform einreichen, bequem und aktuell im Kundenportal verfolgen. Bitte sehen Sie deshalb von telefonischen oder schriftlichen Anfragen zum Bearbeitungsstand Ihres Beihilfeantrags ab.

Wir bitten hierfür ausdrücklich um Ihr Verständnis.

]]>
Direktabrechnung bei der Beihilfe https://lbv.landbw.de/-/direktabrechnung-bei-der-beihil-1 Mo, 13 Nov 2017 14:31:00 +0000 6b4d3ad4-ad8e-4e27-8f32-438b28b899ce Um bei stationären Aufenthalten für Sie eine Entlastung zu schaffen, bieten wir über das Direktabrechnungsverfahren die Möglichkeit, dass die Beihilfe von uns als Beihilfestelle direkt an den Rechnungssteller überwiesen wird.

Hierfür ist ein entsprechender Antrag auf Beihilfe mittels Direktabrechnung von Ihnen sowie die Bereitschaft der stationären Einrichtung, direkt mit der...]]> Um bei stationären Aufenthalten für Sie eine Entlastung zu schaffen, bieten wir über das Direktabrechnungsverfahren die Möglichkeit, dass die Beihilfe von uns als Beihilfestelle direkt an den Rechnungssteller überwiesen wird.

Hierfür ist ein entsprechender Antrag auf Beihilfe mittels Direktabrechnung von Ihnen sowie die Bereitschaft der stationären Einrichtung, direkt mit der Beihilfestelle abzurechnen, notwendig. Sie als beihilfeberechtigte Person erhalten weiterhin einen Beihilfebescheid, aus dem ersichtlich ist, welcher Betrag von uns an die Einrichtung überwiesen wurde. Wichtig ist, dass sich im Rahmen dieses Direktabrechnungsverfahrens lediglich der Zahlungsweg ändert, nicht jedoch die rechtliche Beziehung zwischen Ihnen als Patienten und dem Krankenhaus als Leistungserbringer. Da sich am Leistungsumfang der Beihilfe nichts ändert, sind Sie für nicht beihilfefähige Rechnungsanteile, wie z. B. Telefonkosten, Mehrkosten für ein Einbettzimmer im Krankenhaus o. ä. daher gegenüber dem Krankenhaus weiterhin persönlich zur Zahlung verpflichtet!

Weitere Informationen und die entsprechenden Vordrucke finden Sie hier.

]]>
Informationsschreiben von Frau Ministerin Edith Sitzmann MdL zur Anpassung von Dienst- und Versorgungsbezügen in Baden-Württemberg 2017/2018 https://lbv.landbw.de/-/informationsschreiben-von-frau-ministerin-edith-sitzmann-mdl-zur-anpassung-von-dienst-und-versorgungsbezugen-in-baden-wurttemberg-2017-2018 Mi, 08 Nov 2017 06:46:00 +0000 f45a44c9-0ce3-4850-8276-5cbf5955b326 Informationsschreiben von Frau Ministerin Edith Sitzmann MdL zur Anpassung von Dienst- und Versorgungsbezügen in Baden Württemberg 2017/2018]]> Informationsschreiben von Frau Ministerin Edith Sitzmann MdL zur Anpassung von Dienst- und Versorgungsbezügen in Baden Württemberg 2017/2018]]> Anpassung von Dienst- und Versorgungsbezügen in Baden-Württemberg 2017/2018 https://lbv.landbw.de/-/anpassung-von-dienst-und-versorgungsbezugen-in-baden-wurttemberg-2017-2018 Mi, 03 Mai 2017 06:07:00 +0000 c16d7bf2-5470-4c62-86a0-502e423cb644

Der Finanzausschuss des Landtags hat in seiner Sitzung vom 27. April 2017 der Auszahlung von Abschlagszahlungen an die Empfängerinnen und Empfänger von Besoldung und Versorgung sowie von Alters- und Hinterbliebenengeld nach Maßgabe des Gesetzentwurfs über die Anpassung von...]]>

Der Finanzausschuss des Landtags hat in seiner Sitzung vom 27. April 2017 der Auszahlung von Abschlagszahlungen an die Empfängerinnen und Empfänger von Besoldung und Versorgung sowie von Alters- und Hinterbliebenengeld nach Maßgabe des Gesetzentwurfs über die Anpassung von Dienst- und Versorgungsbezügen in Baden-Württemberg 2017/2018 (BVAnpGBW 2017/2018) unter dem Vorbehalt der gesetzlichen Regelung erstmals mit den Bezügen für den Monat Juni 2017 zugestimmt. Soweit im Gesetzentwurf eine Anpassung ab dem 1. März 2017 beziehungsweise ab dem 1. Mai 2017 vorgesehen ist, hat der Finanzausschuss des Landtags zudem der rückwirkenden Gewährung der gemäß dem Gesetzentwurf für die Monate März, April und Mai 2017 erhöhten Bezüge in Form von Abschlagszahlungen zugestimmt.

Der Gesetzentwurf sieht vor, dass die Besoldung der Beamten und Richter im Jahr 2017 um 2 Prozent erhöht wird. Wie in der Vergangenheit auch, werden entsprechend der bestehenden gesetzlichen Vorgaben 0,2 Prozent der Versorgungsrücklage zugeführt. Es ergibt sich also eine effektive Erhöhung von 1,8 Prozent.

Dabei erhalten Beamtinnen und Beamte mit einem Grundgehalt von unter 3.750 Euro mindestens 75 Euro monatlich mehr. Jedoch ist dieser Erhöhungsbetrag ebenfalls um die Versorgungsrücklage von 0,2 Prozent zu vermindern, so dass die Erhöhung in diesen Fällen etwas weniger als 75 Euro betragen wird.

Die Besoldungsanpassung erfolgt mit einer zeitlichen Verzögerung, die nach Besoldungsgruppen gestaffelt ist:
•    bei den Besoldungsgruppen A 5 bis A 9 ab dem 01.03.2017
•    bei den Besoldungsgruppen A 10 und A 11 ab dem 01.05.2017
•    bei den übrigen Besoldungsgruppen ab dem 01.06.2017

Die Anwärtergrundbeträge werden ab 01.03.2017 um 35 Euro angehoben.

Für Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger gelten die Erhöhungen entsprechend.

Im Jahr 2018 ist für die Beamten und Richter des Landes Baden-Württemberg eine Besoldungserhöhung in Höhe von 2,35 Prozent vorgesehen.

Darüber hinaus gibt es noch einen sog. „BW-Bonus“ in Höhe von 0,325 Prozent. Bei diesem „BW-Bonus“ handelt es sich um einen Ausgleich für die im Entgeltbereich in den Entgeltgruppen E 9 bis 15 und Kr 9a bis 11a neu geschaffene Entgeltstufe 6. Demnach wird im Jahr 2018 zusätzlich zu der Besoldungserhöhung von 2,35 Prozent noch eine lineare Erhöhung der Bezüge von 0,325 Prozent gewährt. Die Gesamterhöhung beträgt 2,675 Prozent.

Diese Erhöhung erfolgt gestaffelt für die Besoldungsgruppen bis A9 zum 1. März 2018, für die Besoldungsgruppen A10 und A11 zum 1. Mai 2018 und für die übrigen Besoldungsgruppen zum 1. Juni 2018.

Die Anwärtergrundbeträge werden ab 01.03.2018 um 35 Euro steigen.

Für Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger gelten die Erhöhungen entsprechend.

Darüber hinaus soll die Absenkung der Eingangsbesoldung zum 1. Januar 2018 vollständig entfallen.

]]> Telefonische Sprechzeiten in der Abteilung 3 – Besoldung und Versorgung https://lbv.landbw.de/-/telefonische-sprechzeiten-in-der-abteilung-3-besoldung-und-versorgung Fr, 13 Jan 2017 13:20:00 +0000 5ae774ec-349a-44a8-94a3-42304c438e28 Wir wollen unsere telefonische Erreichbarkeit verbessern. Daher werden wir ab Montag, 16.01.2017 bis auf Weiteres in der Abteilung 3 – Besoldung und Versorgung – feste Sprechzeiten einrichten.

Sie erreichen uns montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 11:15 Uhr und montags bis mittwochs von 14:15 Uhr bis 15:15 Uhr.

 

]]>
Wir wollen unsere telefonische Erreichbarkeit verbessern. Daher werden wir ab Montag, 16.01.2017 bis auf Weiteres in der Abteilung 3 – Besoldung und Versorgung – feste Sprechzeiten einrichten.

Sie erreichen uns montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 11:15 Uhr und montags bis mittwochs von 14:15 Uhr bis 15:15 Uhr.

 

]]>