Zum Inhalt springen

Achtung! Ihr Browser ist veraltet. Um eine optimale Darstellung sicherzustellen, verwenden Sie bitte einen aktuellen Browser.

Übungsabfindung

Fachliches Thema 25. April 2016

Übungsabfindung

– gilt nur für die Polizei –

Wer bekommt Übungsabfindung?

Anspruch auf Übungsabfindung haben ausschließlich Polizeibeamte.

Was ist eine Übungsabfindung?

Polizeibeamte haben Anspruch auf Übungsabfindung, wenn sie außerhalb ihres Dienstortes eine Übung durchführen. Die Übungsabfindung wird anstelle der üblichen Reisekostenvergütung als Pauschvergütung gewährt.

Wann wird eine Übungsabfindung erstattet?

Die Übungsabfindung steht dem Polizeibeamten nur dann zu, wenn die Übung mindestens 14 Stunden dauert und unentgeltliche Unterkunft und Verpflegung zur Verfügung gestellt wurde.

Wie wird die Übungsabfindung beantragt?

Die Übungen werden gesammelt je Übung abgerechnet. Die Antragstellung erfolgt bis auf weiteres in Papierform über den Vordruck LBV 1206.
Ausnahme: Die Bereitschaftspolizeipräsidien senden die Abrechnungsanträge für die Einsätze in geschlossener Einheit über die EDB-Schnittstelle in DRIVE-BW an das LBV.