Asset-Herausgeber

null Die Beihilfe-App feiert ihr einjähriges Jubiläum
Artikel 10. August 2022

Die Beihilfe-App feiert ihr einjähriges Jubiläum

Wie schnell doch die Zeit vergeht. Vor einem Jahr, am 10. August 2021, startete die Beihilfe-App des Landesamts für Versorgung und Besoldung (LBV) ihre Arbeit. Seitdem ist viel passiert. Passend zum Geburtstag der App ging bei uns der 400.000 Beihilfe-App-Antrag ein. „Die Beihilfe-App „Beihilfe BW“ hat sich seit der Veröffentlichung etabliert und wird von den Beihilfeberechtigten sehr gut angenommen“, sagte der Projektleiter der Fachseite des LBV und freut sich mit dem ganzen Team, welches hinter der App steht, über die hohen Nutzungszahlen.

Unser Ziel ist damals wie heute das Gleiche – eine schnelle und vereinfachte Bearbeitung ihrer Anträge. „Mit der Beihilfe-App haben wir einen dritten Eingangskanal zur Stellung von Beihilfeanträgen realisiert und gleichzeitig einen häufig geäußerten Wunsch umgesetzt. Neben der App können Beihilfe-anträge unverändert in Papierform oder über das Kundenportal als „Beihilfeantrag Online“ gestellt werden“, erläutert er die Grundidee. Im Gegensatz zur Einreichung in Papierform verkürzt sich die Bearbeitungszeitraum um zwei bis drei Tage, da der Postlauf entfällt und weniger Bearbeitungsschritte durchlaufen werden müssen.

Und kompliziert ist es auch nicht. Rezepte, Rechnungen von Ärzten oder Pflegeheimen sowie andere Krankheits- und Pflegekosten können per Smart-phone oder Tablet digital erfasst und direkt an die Beihilfestelle des LBV übermittelt werden. Nach der Anmeldung in der App muss der Antragssteller seine Belege lediglich abfotografieren und an das LBV senden. Weitere Angaben, die z.B. bei der Verwendung des Papierantrags oder beim „Beihilfeantrag Online“ im Kundenportal notwendig sind, entfallen.

Mit dem nachfolgenden Video erhalten Sie einen ersten kurzen Einblick in die Funktionen der App „Beihilfe BW“:

Aber natürlich sind uns ihre Anregungen und Vorschläge zur Verbesserung der App, die in den letzten zwölf Monaten eingegangen sind, wichtig und wir versuchen, diese auch schnellstmöglich umzusetzen. Dieser Servicegedanke steht für die Beihilfe im Mittelpunkt. Ein Ziel der Beihilfe-App war dabei die „Glättung von Antragsspitzen“ in den Sommerferien und zum Jahreswechsel. Hier kommt es erfahrungsgemäß zu besonders hohen Antragseingängen. Durch die einfache Handhabung der Beihilfe-App hat sich das Antragsverhalten bei vielen Nutzern verändert. Die Nutzer der App stellen häufiger Beihil-feanträge, so dass sich der Antragseingang gleichmäßiger über das Jahr verteilt, was der Bearbeitung in der Beihilfe zugutekommt.

Sind Sie neugierig geworden und wollen die App einmal selber ausprobieren. Es geht ganz einfach: Über den App Store von Apple oder den Google Play Store kann die Beihilfe-App heruntergeladen und installiert werden. Alternativ können Sie auch die folgenden QR-Codes mit Ihrem mobilen Endgerät scannen oder den entsprechenden Link in Ihren Browser eingeben. Und schon kann es losgehen.

                   Google Play Store (Android) App Store (iOS)
QR-Code

 

 

Link https://play.google.com/store/apps/details?id=sinc.cases.beihilfe.bawu https://apps.apple.com/us/app/beihilfe-bw/id1548703922

 

Weitere Informationen – wie die Voraussetzungen für die Nutzung der App oder die technischen oder fachlichen FAQs - finden Sie hier.